Rezepte


Es geht bald weiter...



_________________________________________________________________________________


07.05.2017  Hackfleisch-Sonne - prima Party-Rezept                      hier klicken



20.04.2017  Bärlauch-Tsatziki                                                           hier klicken



29.03.2017  Bärlauch-Pesto                                                                hier klicken



28.01.2017  Apfelkuchen mit Amarettinis (Hefeteig)                         hier klicken



03.09.2016  Sommer-Biskuit-Torte und ...                                           hier klicken



 26.08.2016  Ein aufregender Tag - das Fernsehen war da...          hier klicken



20.08.2016  Aprikosen-Marmelade mit Lavendel und...                      hier klicken



10.07.2016  Erdbeermarmelade                                                            hier anklicken
  


19.06.2017  Nussecken - hm - sehr lecker                                            hier klicken


_________________________________________________________________________________
_________________________________________________________________________________


Ein ganz besonderes Kraut "ruft" aus dem Garten:

Es ist das Heil- und Würzkraut Bärlauch!

An besonders geschützten, humosen Stellen in unserem Garten ist er bereits erntereif! Ich werde heute eine Bärlauchbutter zubereiten. Die Menge, die ich nicht gleich verbrauche, friere ich in Würfeln ein, und so habe ich jederzeit diese tolle Würzbutter zur Hand.





Hier mein Rezept: nehmt eine gute Hand voll Bärlauchblätter, 250 g Butter und etwas Salz;

Wascht diese Bärlauchblätter und trocknet sie dann zart (zugleich gut!) ab.




Schneidet die Bärlauchblätter dann zuerst längs in feine Streifen und danach noch quer in kleine Stücke.




Diese kleinen Bärlauchstückchen vermengt ihr mit der weichen Butter. Je nach Geschmack noch etwas Salz zufügen - schon fertig! Jetzt nur noch genießen!

Ich hatte zuviel Bärlauch genommen. Na, dann gibt es gerade noch einen leckeren Bärlauchquark!



Ganz wichtig:
Bärlauch hat sehr giftige Doppelgänger!
Da wären z. B. die Maiglöckchen, die Herbstzeitlosen und in ganz jungem Zustand der Aronstab.
Pflückt und verwendet den Bärlauch nur, wenn ihr ihn ganz sicher kennt!





Kommentare:

  1. Vielen Dank für Deinen Besuch! Deine Rezepte hören sich sehr lecker an! Für dieses Jahr ist die Bärlauchsaison bei mir allerdings beendet, weil ich ja Pflanzen versetzt habe. Aber nächstes Jahr gibt es sicherlich wieder genügend Bärlauch!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. die "Bärlauchbutter" liebe Heidi, ja die mach ich sofort nach - hab nämlich genügend davon im eigenen Garten und die schmeckt ganz wunderbar zu salzigen Gerichten...
    danbke für den Tipp..
    angelface

    AntwortenLöschen