19. April 2018

Ist das das AUS für uns Blogger?


Meine Lieben,

die Verunsicherung ob der ab dem 25. Mai 2018 greifenden

DSGVO - der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung  -
ist sehr groß. Zugegebener Maßen auch bei mir! Ich habe mir schon ungezählte Informationen zugänglich gemacht. Aber ich bin keine Juristin und schon gar keine IT-Spezialistin...und darum wirft dieses Gesetz und die Darlegungen, die ich mir angeschaut habe, mehr Fragen auf, als ich Antworten finden kann...

Da ist z. B. zu lesen, dass künftig jewede "Datenspuren" vermieden werden müssen. Folgt man dem Gesetz nicht, so sollen drakonische Strafen greifen!!!

Habt Ihr Euch einmal überlegt, was es bedeuten würde, keine Datenspuren zu legen?!

Das hieße

keine Kommentare,                                                                      keinen Austausch, keine Hinweise und keine Verweise auf Interessantes und Wissenswertes z. B. auf anderen Blogs, keine Antworten...einfach keinerlei einsehbare Kommunikation!!!


keinerlei Link-Party´s                                                                                                  (keine Freitagssträuße, kein ZiB, kein Guckloch in die Vergangenheit, keine Fotomitmachaktion, kein Widerstand der zweckmäßig ist, kein einfach, nachhaltig besser leben, keine  12  von 12, kein ANL, kein Gartenglück, kein DND, kein Eye Poetry, kein 12 X 1 im Wandel der Zeit, keine Monatscollage, kein Mein Freund der Baum, kein 12tel Blick, keine 5 Minuten Collage, kein Tell a Story, kein our world tuesday, kein Blumenglück,  kein Mittwochs rund um die Welt, kein Skywatch Friday, keine Floral Friday Fotos, keine Himmelsbilder, kein Blog Dinner...um nur einige, aus ein Vielzahl von wundervollen Ideen, beispeilhaft zu nennen...)


keine der wunderschönen Aktionen                                             wie Oster- und Nikolauswichteln, die Christmas Blogger Home Touren,
wie der Teeadventskalender, die Vorstellung anderer Blogs und Gärten,
keine Verlosungen, keine Geburtstagsgeschenke oder kleinen Give aways...
keine Bloggertreffen u. u. u.

keine Follower,                                                                              denn sogar die kleinen Erkennungsbildchen fallen angeblich unter dieses Gesetz...

 

keine Blogroll  mehr...                                                                    wie soll man sich da wieder finden? Ist genau das gewünscht???!!!

 

 

Bloggen war für mich eine ganz wundervolle, ausgesuchte Kommunikation unter Gleichgesinnten. 

Es war Erholung vom Alltag, durch all eure wunderschönen Bilder und die tollen Ideen und Inspirationen...

Es war Freude und ich empfand Freundschaft und Zuneigung. Ihr habt einen Platz in meinem Herzen (auch wenn das jetzt zu salbungsvoll oder gar schwülstig klingt - es ist dennoch so!!!)

Der Spruch: 

Geteilte Freude ist doppelte Freude  -  diese Aussage war beim Bloggen so sehr spürsam!!!

und

Geteiltes Leid ist halbes Leid   -  auch das durfte ich mit Euch und durch Euch erfahren!!! 

 

Für micht stellt sich zwangsläufig die Frage:

 Wem nutzt dieses Gesetz??? Wer hat Vorteile davon???

Sind wir Bloggerinnen und Blogger, die wir uns weltweit ausgetauscht haben, zu stark geworden???

Hat das Einigen sehr mißfallen???




Und wenn ich die Formulierung Datenschutz nur schon lese oder höre, dann verliere ich regelrecht meine Fassung, denn der Gedanke an die bewusste und gezielte sprachliche Irreführung des Wortes SCHUTZ hat ja bei uns ja schon direkt Tradition!     

Denkt doch nur an den Begriff  Pflanzenschutzmittel!     

Das sind auch keine Pflanzenschutzmittel !!! Nein! Es sind Agrargifte, die unsere Böden,unsere Gewässer, unser Grundwasser, unsere Luft, unsere Lebensmittel  

 und unsere Körper und die unserer Kinder und Kindeskinder vergiften!!!

 

 

 

Und wenn ich mir dann vor Augen führe, dass die Post unsere Daten verkauft (angeblich anonymisiert, aber dennoch von großem Nutzen z. B. für die Parteien und ihren Wahlkampf!!!),   oder,  dass Einwohnermeldeämter ebenfalls Daten, wie unsere Adressen, angeblich verkaufen...

dann fühle ich mich mehr als getäuscht und hinters Licht geführt!






Dieses Gesetz ist eine deutliche Einschränkung unserer Meinungsfreiheit!
Es ist eine Art "Maulkorb", wie man ihn aus totalitären Staaten kennt...
Wir wähnten uns bislang in einem freiheitlichen Europa mit gesetzlich geschützten Menschenrechten...

...und genau dieses Recht der freien Meinungsäußerung sehe ich aufs äußerste durch diese neue Verordnung gefährdet 
oder richtiger, 

ich sehe unsere Meinungsfreiheit in Frage gestellt!!!




 Wir ALLE haben uns ganz bewusst und freiheitlich für das Bloggen entschieden. Nach meiner Auffassung hat niemand das Recht uns dies streitig zu machen!!! Oder uns derart einzuschränken. Unsere Blogs, unsere Posts, unsere Kommentare und Verlinkungen sind genau so von uns gewollt und wissentlich so angewandt!

Das Bloggen würde seine "Seele" verlieren, würde man all das, was es eigentlich ausmacht, im Wesentlichen die erkennbare Kommunikation untereinander und die Verlinkungen und Hinweise, weglassen müssen!!!

Das wollen wir nicht!!!



Wenn Ihr mehr Infos wollt schaut einmal hier:

https://www.reisen-fotografie.de/dsgvo-als-blogger/

https://allegriaslandhaus.de/datenschutz/   




Ihr werdet es auch schon bemerkt haben, dass es einige Kolleginnen und Kollegen gibt, 
die ihre Blogs schließen werden...Viele sind noch am Überlegen, was zu tun ist...Zu groß erscheint ihnen das Risiko... 


Beispeilhaft für Bloggerinnen, die sich schon verabschiedet haben, wären da so herrliche Blogs zu nennen wie: 

http://www.licht-trifft-schatten.de/2018/04/06/mein-blog-ist-dann-mal-weg/

oder der Hillsidegarden 

https://gartendeko-blog.blogspot.de/2018/04/ende-und-aus-die-neue.html




So, meine Lieben, 

das ist heute ein "harter Brocken"!!!

Was können wir tun? Gemeinsam tun? um ein Fiasko abzuwenden???


Ich warte sehnsüchtig auf Eure Ideen und Vorschläge.





Eine sehr nachdenkliche Heidi





PS: Wie ich jetzt fest stellen musste, sind einige Textpassagen kleiner auf dem Blog dargestellt, als hier von mir veranlaßt und diese unmögliche, sehr schwer lesbare, gänzliche Großschreibung einiger Textpassagen ist auch nicht von mir gewollt und nicht veranlaßt...
Seltsame Kräfte mischen da mit!!!







 

Kommentare:

  1. Liebe heidi:-)
    der blog wehrt sich wohl :-) so schnell hau ich jedenfalls nicht in den sack! Ich muss noch ein bisschen was tun, aber DIE lösung kenn ich auch nicht.was du schreibst, trifft genau das, was ich denke. Keine gemeinsamen bloggeraktionen mehr so wie bei magic crafts oder vielen anderen....fürmich ist das auh kein schutz! ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn alle Links auf den Seiten verschwinden - wir zudem dazu gezwungen werden alle rückwärtigen bisherigen Kommentare zu löschen - die Hinweise auf andere Seiten aus dem netz und den Seiten herausgenommen werden, wäre das eine Katatrophe, - dann stellt sich natürlich die Frage:
    und WIE machen wir weiter?
    was tun wir dann überhaupt noch im Netz, wofür und für wen schreiben wir dann?
    die Kommentar - und Verlinkungsfunktion ist die Einzige die den Kontakt zu anderen lesern herstellt.
    auf allen Homepages - auf allen Blogs. !!!!!

    liebe heidi, in deine Links zum Thema ( danke) habe ich natürlich hineingelesen ...!

    erst einmal danke ich dir für die deutliche Zusammenfassung all dessen - was wir duch die neue EU-Datenschutzverordnung DSGVO ab Mai verlieren werden - wenn es denn in Kraft tritt.

    Du hast völlig recht wenn du vom Verlust der freien meinungs und Handlungsfreiheit sprichst, denn genau das ist es.
    es wäre das absolute Aus für uns Blogger, egal auf welchen Seiten wir vertreten sind, miteinanderkomunizieren und uns vernetzen!!!!
    wenn Letzteres geschieht, gibt es uns "öffentlich" nicht mehr als Schreiber, Gestalter und Mitgestalter von anderen Seiten!
    Wir würden schreiben - nur für uns, aber außerdem für die Firmen und Interessierten von uns, die uns zur Werbung+ weiterhin dem Verkauf unserer Daten (be) - nutzen, über alles was wir wissen und miteinander austauschten- blind die weiten des WWW in denen uns jeder Lesen , beurteilen, aburteilen und sich lustig darüber machen kann was uns wichtig ist, uns am Herzen liegt - ansonsten wissen dann alle wo unsere Interessen liegen, um diese fleissig weiterzunutzen.
    ohne den Blog zu löschen
    komplett mit all den sich darin befindlichen Daten - ist das nicht machbar,,
    die Hunderte von beiträgen
    erneut durchzuarbeiten um in diesen einen sich darin befindlichen Eventuell - Link daraus zu entfernen um nicht belangt zu werden, - nicht durchführbar.
    ists Gesetz - oder nicht - das ist doch die Frage und wie kann man - von wem belangt werden - wenn man es nicht tut?
    auch ich bin ratlos - unsicher - will mich aber nicht ins Bockshorn jagen lassen und nicht - nur für mich - weiterschreiben...
    die Blogs leben vom Austausch untereinander, selbst dann wenn nicht kommentiert wird.
    diese meine Worte werde ich gerne auch auf meinem Blog v e r ö f f e n t l i c h e n...
    ganz liebe Grüße an dich
    angelface

    AntwortenLöschen
  3. Meine Liebe, es trifft uns alle, auf meinem Blog findet derzeit eine rege Diskussion dazu statt. Einige sehen es pragmatisch, viele gehen, viele wissen gar nicht, was sie tun werden. Es ist richtig ekelig, wie du richtig schreibst. Die Österreichische Regierung will Daten aus der ELGA (die verpflichtenden Patientenakten)verkaufen (derzeit große Diskussion in den Medien) - und wir dürfen nicht einmal mehr Kommentare schreiben.
    Ich werde ab Mai offline gehen, den Blog privat schalten und schauen, was passiert. Sollte alles halb so schlimm sein, kann ich wieder online gehen, allerdings komplett ohne interaktive Möglichkeiten. Ob das dann noch Sinn mach?
    Dein Post ist super, aber leider sind wir gegen fiese Anwälte, die ein dickes Geschäft wittern, völlig machtlos.
    Mit liebem Gruß
    Marie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, ich habe Dir eine E-Mail geschickt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    ich sehe das genau so wie Du und ich habe auch schon überlegt, den Blog aufzugeben, aber ich werde es nicht tun. Ich werde versuchen, mich an die DSGVO, so weit mir das als Laie möglich ist, zu halten. Und ich habe auch schon ein paar Dinge geändert, so ist z.B. Google Analytics rausgeflogen genauso wie Translate und noch ein paar andere Sachen.
    Ich weiß nicht, ob das reicht, zumal auch Juristen nicht sagen können, welche Folgen dieses Gesetzt haben wird, oder was der Verordnungsgeber, also Brüssel, denn jetzt eigentlich gemeint hat.
    Mir geht dieser Nannystaat, der uns dauernd beschützen will, mittlerweile ganz schön auf die Nerven. Wer sich vor Datenklau schützen möchte kann das ja auch heute schon tun, dafür gibt es genug Tools.
    Die Bloggerwelt wird auf jeden Fall ärmer werden, aber ich will nicht auf Kommentare oder Verlinkungen verzichten. Ich mache auch mit der Linkparty weiter, irgendwo hat auch ein Staat, oder in dem Fall, die EU, Grenzen. Wenn irgendjemand eine Idee hat, wie man sich gegen diese weitere Zumutung wehren kann, ich bin dabei.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Restwoche, trotz DSGVO.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe HEidi,
      ich klink mich hier mal ein, ich sehe das genauso und auch ich werde weiterbloggen und versuchen, das so gut es mimr als Laien möglich ist, umzusetzen!
      Hab einen guten Start ins Wochenende, trotz dieser neuen Nervereien!
      ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

      Löschen
  6. ja liebe Heidi, es wird hier bald sehr einsam bei uns Bloggern. Du sprichst mir aus der Seele mit deiner Ansicht der Einschränkung der Meinungsfreiheit, ich spreche sogar auch von einer Art der Zensur, die in einem offenen demokratischen Land wie Deutschland nicht stattfinden sollte. Wie aber sonst soll man es nennen, wenn so viele Meinungen abgewürgt und verhindert werden, weil die Meinungsträger um sonst Gefahr laufen, ihre Existenz zu zerstören. Da ist klar,dass dann lieber geschwiegen wird und nur noch Meinungen wirklich großer und mächtiger Influencer veröffentlicht werden .

    Ich werde versuchen, weiter zu machen. Bin viel am Lesen und Überarbeiten und Einfügen. Schau dich mal bei rRecht24 um generiere Impressum, Datenschutzerklärung, Disclaimer. Wir müssen uns einfach gut informieren. Was ich noch nicht gelöst habe ist die Frage mit den kommentaren und den kleinen Bildern dazu.
    Mal sehen, wie lange es uns dann noch gibt. Wünsche dir viel Durchhaltevermögen und Kraft, der Achim

    AntwortenLöschen
  7. ach ja Heidi, noch was. Die unterschiedlichen Schriftgrößen weisen auf unterschiedliche Formatierungen hin. Wahrscheinlich durch Kopieren und Einfügen oder versehentlichem Klicken, oben in der Menüleister. Wenn du dieses Übergroße oder einfach andere Geschriebenene markierst und dann oben in der Leiste mit den Formatierungsmöglichkeiten das große T mit dem kleinen roten x darunter (vorletztes Zeichen von rechts) anklickst, dann hat der markierte Text wieder die Standartformatierung deiner Beiträge.

    AntwortenLöschen
  8. Mach dir keine Sorgen Heidi, für uns wird sich nichts ändern.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi, genau, mich macht das so ausgelegte Gesetz und die Situation, auch die Angstmacherei ebenfalls sehr wütend.
    Und in diesem Zusammenhang, aber ebenso in sehr vielen anderen Fällen ein absolutes Unding mit sozusagen legalen, gaunerhaften Abzock-Möglichkeiten, ist das Deutsche "Abmahn-Wesen". Ohne dieses würden tatsächlich auch nur diejenigen Datenschutz-Verletzungen angezeigt, welche jemanden wirklich betreffen und stören. So aber wird richtig nach den kleinen, möglichst hilflosen "Sündern" gesucht und diese verängstigt und abgezogen. Da sind, wie ich kürzlich gelesen habe, sogar automatisierte Suchprogramme am Werk, welche nach falschen formulierungen suchen und gleich automatisch die entsprechenden Briefe dazu ausdrucken und versenden lassen... Was das Alles noch mit Recht zu tun hat, ist mir schleierhaft.
    Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    ich denke, dass Links zu anderen Seiten, Linkparties, Blogroll usw. nicht unter die neuen Bestimmungen fallen, da in diesem Fall ja keine Daten weitergegeben werden. Das sind Links zu Blogs, die jeder im Web aufrufen bzw. finden kann.
    Anhand der Google Schriften kann man das ganz gut darstellen, was der eigentliche Sinn der DSGVO ist. Verwende ich auf meinem Blog Google Schriftarten, wird bei jedem Seitenaufruf z. B. durch Dich, eine Verbindung zu den Google Servern in den USA hergestellt und Deine Daten dorthin weitergegeben. Dabei wirst Du weder gefragt, noch kannst Du widersprechen. Es ist einfach so. Anderes Beispiel... ich verwende den Facebook Button auf meiner Seite. Auch, wenn Du nicht auf diesen Button klickst, werden Deine Daten schon weitergegeben... allein durch die Einbindung auf meiner Seite. Auch hier kannst Du nichts daran ändern.
    Ich habe einen ganz guten Artikel dazu für Blogger gefunden.
    https://www.datenschutz.org/wordpress-datenschutz/
    Ich bin übrigens zu Wordpress umgezogen, weil ich da einfach mehr Einstellmöglichkeiten habe.
    Künftig bin ich also unter www.margeranium.de erreichbar!
    Ich fühle mich mittlerweile ganz gut gerüstet und die DSGVO hat ihren großen Schrecken ein wenig verloren. Ich denke außerdem, dass wir einfachen Blogger nicht die Hauptzielgruppe für Abmahner sein werden, da wir i.d.R keine wirtschaftlichen Interessen verfolgen. Ernst nehmen sollte man das Ganze aber schon!
    Viele Grüße von Margit, die das Ganze mittlerweile etwas entspannter sieht

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ich habe mich auch schon intensiv mit den neuen Datenschutzrichtlinien beschäftigt. Je mehr ich lese, so unsicherer werde ich, was meinen Blog betrifft, obwohl ich einen privaten Blog betreibe, in dem ich nur über Dinge schreibe, die mir am Herzen liegen. Ich verkaufe nichts, mache keine Werbung, habe keine Verträge mit irgendwelchen Anbietern.
    Ich schreibe dir bewusst über die Kommentar-Funktion und damit öffentlich.
    Ich habe meinen Blog überarbeitet und folgende Dinge ergänzt, bzw. neu hinzugefügt:
    Ich habe jeweils eine Seite eingerichtet für die Datenschutzerklärung, den Disclaimer und das Impressum.
    Im Impressum habe ich jetzt auch meine Adresse und Telefonnummer veröffentlicht, weil es wohl Pflicht ist. Wo bleibt da mein Datenschutz??
    In der Kommentar-Funktion habe ich nochmals auf die Speicherung der Daten hingewiesen. Meiner Meinung nach sollte Google als Anbieter des Produkts Blogger.com den Nutzern eine Version anbieten, die es uns ermöglicht, alle Datenschutzrichtlinien zu erfüllen. Sollte es von Seiten Googles keine Änderungen in der Kommentar-Funktion geben, werde ich diese wahrscheinlich ab 25. Mai deaktivieren.
    Die Plug Ins für Soziale Netzwerke wie Facebook, Google+, etc.habe ich gelöscht, da ich auf diesen Netzwerken nicht unterwegs bin.
    Den Translator habe ich gelöscht.
    SSL war immer schon aktiviert.
    Den Cookies Hinweisbalken gab es auch immer schon.
    Ich weise in meiner Datenschutzerklärung zwar auf Google AdSense hin, habe es aber nicht eingebaut.
    Was die Follower-Liste angeht, bin ich noch unsicher. Beim Klick auf den Button "folgen" erscheint ein Feld, auf dem man noch einmal bestätigen muss, was in der Follower-Liste angezeigt wird. Das sollte meiner Meinung nach, den Datenschutzrichtlinien genügen. Ob dann auch ein Foto erscheint, kann jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Ich habe kein Foto hinterlegt.
    Oh, Liebe Heidi, das war jetzt ein riesenlanger Kommentar. Aber es musste sein.
    Ich hoffe, wir können so weiter unsere Blogs nutzen.
    Auch ich bin für jede Antwort und jeden Tipp in Sachen DSGVO dankbar.
    Jetzt wünsche ich dir einen wunderschönen sonnigen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht mal, was SSL oder google Analytics sein sollen....Ich will meine Adresse, Tel Nummer usw. nicht öffentlich angeben, ich habeAngst von Verbrechen, Einbrechen und Missbrauch. Ich frage auch, wo ist dann mein Schutz??? Nicht Datenschutz, sondern mein Schutz, für mein privates Leben, überhaupt für lebendig zu bleiben???? Alles ganz furchtbar. Liebe Grüße

      Löschen
  12. Liebe Heidi
    ich habe Dir ja schon per Mail geantwortet. Vielen Dank auch für Deine Nachricht!

    Meinen aktuellen Post habe ich noch um den Link zur Bundesregierung ergänzt.

    Wer schreibt, der bleibt, gell!

    Viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  13. In meinem Kopf, liebe Heidi, schwirren viele Fragezeichen herum.
    Ich bin ratlos und habe mich noch nicht endgültig entschieden, ob ich weitermache oder aufhöre. Auf jeden Fall wurde uns harmlosen Garten- und Naturbloggern mit diesem Gesetz so richtig der Wind aus den Segeln genommen. Danke auch für Deine Mail.
    Trotzdem wünsche ich Dir einen wunderschönen Frühlingstag. Es wird noch so weit gekommen, dass wir uns künftig per Sammel-E-Mail mit Gartenfreunden über Garten- und Naturthemen austauschen müssen.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi, danke für deine Nachricht und ich habe geantwortet. Deshalb hier nur kurz: es geht gegen die Meinungsfreiheit und ich bin mir ziemlich sicher, dass es dazu noch Urteile geben wird. Man sollte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen und nur, weil man Google selbst nicht in die Pflicht nehmen kann. alles auf die User abwälzen.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi, ich lasse mich nicht verrückt machen. Solange ich nicht schwarz auf weiß habe, was ich als Blogger darf und nicht darf, lasse ich das was ich schon weiß, eh weg. Bei mir gibt es keinen Werbung für Kommerzielles. Ok, den Translater und auch das Kommentarfeld kann ich rausnehmen, wenn es daran lieg?
    davon abgesehen lebt doch die Industrie auch von den Bloggern.alles was ich einstelle gebe ich ja freiwillig an und aus.Wer etwas kommentiert was nur privat ist sollte es nicht öffentlich einstellen.Manche sind eben sehr leichtsinnig und nennen Namen, das ollte man nicht tun. Die Rechte anderer achten und nichts privates veröffentlichen von anderen, wenn man sie nicht ausdrücklich gefragt hat.ich warte jetzt ab bis genaueres kommt, denn blogger muss sich etwas überlegen und informieren sonst werden sie es spüren.ich mache bis Anfang Mai eine Pause und werde dann sehen. wenn alle Stricke reißen gebe ich auf. ich habe meine Domän "Lyricweb.de", da gibt es auch regeln, aber ich bin geschützt.
    Außerdem sind wir alle im netzt irgendwo zu finden und Gläsern wie sonst was. Wenn man in der gemeinde öffentlich ist, kann jeder den Namen goggeln und bekommt soviel an Daten. Selbst erlebt!
    danke für deine Mühe und was du schreibst ist sehr interessant und sollten auch die Anwender und sogenannten Datenschützer lesen.
    Auf meinen B habe ich ein Impressum als Bild , Adresse kann dann von Suchmaschinen nicht gelesen werden, nur wer darauf klickt.Wer will schon von mir was wissen, Datenschutz habe ich kopiert und eingestellt als Seite.
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    das sehe ich genau wie du! Meinungs- und Informationsfreiheit werden beschnitten.
    Man könnte sogar noch weiter gehen und auch von Beschränkung der Pressefreiheit sprechen, denn irgendwo las ich bei der Suche nach Infos zur DSGVO, dass auch privates bloggen unter journalistische Tätigkeiten fällt.
    Vermutlich könnten wir zunächst unsere Blogs privat schalten und uns gegenseitig als geladene Leser zulassen, aber letztlich ist das auch keine Lösung auf Dauer, denn wir würden immer nur im eigenen Saft schmoren und nach und nach vermutlich "aussterben".
    Überhaupt ist fraglich, wie sich das Internet unter den vorgegebenen Bedingungen entwickeln wird. Scheint, als würde jeglicher Blick über den Tellerrand zukünftig beblockt. Unvorstellbar.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Heidi,
    es muss jeder für sich überlegen, ob er weitermachen möchte oder nicht. Das WWW hat nicht nur Vorteile und man muss sich intensiv mit diversen Vorschriften beschäftigen.
    Ich bleibe gerne treuer Leser Deines Blogs, auch wenn ich meinen nun nur noch privat (nicht mehr für die Öffentlichkeit) betreibe. Dies nicht nur wegen der neuen Vorschriften zum Datenschutz, sondern weil ich schon länger darüber nachdenke, meine Beiträge nicht mehr öffentlich zur Verfügung zu stellen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  18. Noch was, liebe Heidi,
    du solltest deinen Blog noch auf "sicher" umstellen. Dazu musst unter Einstellungen => HTTPS- Weiterleitung aktivieren. Das geht ganz einfach.
    Nochmals
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,
    meinen Vorgängern und Vorgängerinnen ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich sehe es genauso. Mir schwirrt schon seit ein paar Wochen der Kopf. Ich möchte nicht aufgeben, denn bloggen ist mein "YOGA". Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidi,
    du sprichs von meiner Seele! Gerade heute habe ich auch so einen ähnlichen Eintrag veröffentlicht. Und ich werde wahrscheinlich nach 12 Jahren leidenschaftlichen Bloggen zumachen, da ich viel zu viel Angst habe, mich nicht auszukennen und davon Probleme zu haben. Ich verstehe kaum was von diesem Gesetz und am allerschlimmsten ist, ich habe davon erst vor anderthalb Wohen bei Marion (Licht trifft Schatten) gelesen,vorher nie mal was gehört, seitdem ändere ich jeden Tag was in meinem Blog, trotzdem bin ich nicht sicher, daß es so gut ist. Meine persönlichen Daten will ich nicht öffetnlich machen, da ich Angst habe, auch um mein Leben. Heutzutage ist es nicht übertrieben! Es ist sehr traurig, ein schönes Hobby und dadurch viele gute Menschen kennengelernt gehabt zu haben und das alles zu verlieren. Es ist Zensur ja, damit is Meinungsfreiheit byebye. Wir werden durch die Änderungen in dieser Welt immer mehr kontrolliert, bis ja irgendwann alles so aussehen wird, wie in manchen Filmen von 30 Jahren später, wir werden Chips bekommen und wird sogar vorgeschrieben, wieviel wir pro Minute atmen dürfen usw...schrecklich. Ich bin total verzweifelt und traurig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,
    danke für Deine Mail.
    Schon Anfang April war ich über die momentane Entwicklung im Blogländle aufgrund der neuen EU-DSGVO total verunsichert und es stimmte mich sehr traurig und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben...
    Mir fehlt die Lust am Bloggen und so setze ich andere Prioritäten.
    Sage nur: Noch mehr Garten, Beginn der schönsten Draußen-Jahreszeit, Handarbeiten im Garten und meine eigene Kleidung nähen... Spontan habe ich mich entschlossen, meinen Drosselgarten bereits Anfang April nach fast 9 Jahren mit sehr viel Herzweh auf privat umzustellen und bin jetzt wieder stille Leserin. Im Moment schreibe ich noch Kommentare... Dein Follower bleibe ich, denn meine Leseliste in meinem Dashboard bleibt mir erhalten.
    Von Google+ habe ich mich getrennt und somit bin ich kein "noreply-comment@blogger" mehr. Auch von Pinterest habe ich mich verabschiedet.
    Ich danke Dir sehr für die gemeinsame, wunderbare Zeit in den unendlichen Weiten...
    Alles Liebe für Dich.
    Herzlichst Traudi.♥aus dem Drosselgarten.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Heidi,
    auch ich danke Dir für Deine Mail und diesen Post. Das alles macht mir auch Gedanken und es wäre wirklich schade, wenn es das Aus für uns Blogger bedeuten würde. Mir macht es nämlich so richtig Spaß.
    In den Kommentaren ist ja schon eigentlich alles gesagt, deshalb möchte ich hier auch nur noch den Wunsch äußern, dass unsere virtuellen Verbindungen mit den vielen schönen Posts und Kommentaren nicht abbrechen. Vielleicht muss man dann einfach ohne Veröffentlichung der Leserantworten leben.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Heidi,
    auch ich weiß momentan keinen Rat, bin sehr verunsichert und lege erst einmal eine Denkpause ein. Damit werde ich mich näher befassen und dann entscheiden, ob und wie ich weitermache!
    Sei herzlich gegrüßt von Helga

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Heidi,
    es ist so so schade, das die Garten - Bloggerwelt in Unruhe ist. Und auch ich werde mich erstmal zurückziehen. Mir ist es aber wichtig, dir noch einmal meinem Dank für die vielen so schönen und interessanten Post auszudrücken. Ich habe viele Dinge für mich mitnehmen können und war unheimlich gerne auf deinen Seiten unterwegs.
    Liebe Heidi ich werde dich vermissen.
    GGLG von mir

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Heidi,
    ich habe den Entschluss gefasst und verabschiede mich mit Blog und Webseite aus der Öffentlichkeit.
    Es wird andere Wege geben, dieses Hobby zu gestalten und dafür lasse ich mir nun alle Zeit der Welt ohne Stress und Unsicherheit.
    Sehr schade, aber die einzige Möglichkeit für meinen Seelenfrieden!
    Ich schicke Dir einen herzlichen Gruß!
    Helga

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.