28. August 2017

Meine Lieblingsecke im Treppenhaus...


Meine Lieben,

nicht umsonst erbringe ich meine "Lieblingsecke aus dem Treppenhaus" erst am Ende de Monats...
Ich habe länger überlegt, ob ich diesen Monat nicht aussetzten sollte...denn ein Treppenhaus in dem Sinn, wie ich es verstehe, haben wir nicht...
Dann dachte ich, wer A sagt, sollte auch B sagen...
...und bei genauerem Hinsehen ist mir bei Nicole und Naddel  auch die großzügige Auslegung 
bzgl. des "Treppenhauses"  deutlich geworden...

Ein zweiter Grund für die zögerliche Umsetzung war folgender:
Diese "Ausschreibung" der Lieblingsecke war eindeutig zu früh - zumindest für mich...
Es steht nämlich in Kürze eine Renovierung des "Treppenhauses" an...
Die Holzvertäfelung soll in "Elfenbein" gestrichen werden... 
Das hätte ich Euch lieber gezeigt...

Aber was soll´s  -  hier unser Treppenhaus, wie es sich jetzt darstellt:




Empfangen werdet Ihr gleich mit einer "Hubert-Rose". Was es damit auf sich hat, 
das könnt Ihr hier nachlesen.




Der Korb auf der Treppe ist dafür gedacht, kleine Dinge darin abzulegen, die nach oben sollen...
Dann muss man nicht wegen jedem "Fitzelchen" nach oben laufen, 
hat aber dennoch etwas mehr Ordnung... 




Der Holzteller ist ein Geschenk meines "3. Opas"  -  von ihm selbst handgedrechselt.
Er steht für die kurzfristige Schlüsselablage bereit...




Zwei meiner Leitsprüche: 

"Gute Freunde machen die schönen Zeiten besser und schwierige Zeiten einfacher!" 

"Ich bin nicht reich und berühmt, aber ich habe unbezahlbare Enkelkinder!" 






...und noch eine Aussage, die mir sehr wichtig ist:

"Mögen alle, die als Gäste kommen, als Freunde gehen!" 







Das hier muss ich Euch jetzt zuerst einmal erklären...
Also...Mein vor 43 Jahren verstorbener Schwiegervater schenkte uns einmal einen ganz besonderen Kalender. Die einzelnen Kalenderblätter waren große Diapositive mit historischen Aufnahmen.
 Mir war schon damals sofort klar, damit werden wir etwas Besonderes anfangen...




Und so hatte ich eines Tages die Idee, daraus Lichtbilder zu fertigen...
So ist das oft bei uns, ich entwickele eine Idee und mein Mann "muss" sie umsetzen...hüstel...
 Aber er macht das ganz prima! Aus Holz und Glas mit der entsprechenden Elektrik hat er 5 solche Lichtbilder gefertigt  -  alles gut! ...zumindest fast...




Denn wir  mussten recht schwache Leuchtmittel einsetzen, da die damaligen alten, stärkeren 
viel zu heiß wurden...
Das bedeutete, die Leuchtkraft war nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt hatte...
Dieses Foto ist des Nachts bei völliger Dunkelheit entstanden...




Hier hatte ich noch eine andere Beleuchtung an...




Hier befinden wir uns im oberen Teil des "Treppenhauses".
Er wird bestimmt von einem stilisierten Stammbaum mit vielen Fotos unserer Familie.
In der Mitte der Baumkrone - der "Stammsitz" der Familie...(kl. Foto rechts)

Dieses Bild geht jetzt noch an Nova mit ihrem ZiB




Auch das ist Gartenfreude - auf einem zugegebenermaßen etwas anderen Weg...
Es ist einfach wunderschön, wenn der eigene Blog bei  seinen Lesern/Innen so gut ankommt!
Jetzt sage ich mal ALLEN meinen Lieben, die mich immer wieder mit so
vielen wundervollen Kommentaren bedenken  -  und auch den stillen Lesern/Innen

Ein ganz großes Dankeschön!!!


Was wäre das Bloggen ohne  Euch???


Und was wäre das Bloggen ohne die eingetragenen Leser???
Hier darf ich wieder "2 Neue"  ganz herzlich begrüßen! 

Es sind 

Luis mit seinem Blog Dies und das

und Elke mit ihrem Blog Ein kleiner Blog

 Seid mir ganz 

...und fühlt Euch wohl bei mir!

Heidi




Noch etwas:

Die Verlosung läuft noch bis Mitte September.
Wer also Interesse an dieser wunderschönen Zeitschrift hat,
einfach  hier    klicken und gemäß den Bedingungen, einen Kommentar unter dem
dortigen Post hinterlassen - schon fertig!


 




Ich wünsche Euch ALLEN eine ganz wunderbare Woche!
...und passt gut auf Euch auf!



Eure Heidi

26. August 2017

Unkraut gibt es nicht!


Meine Lieben,

ich Moment habe ich soooo Vieles, was ich Euch gerne zeigen würde...,
das ist überhaupt nicht zu schaffen...
Einen Teil hebe ich mir für die (oftmals) tristen Wintermonate auf, da können wir alle eine Aufheiterung durch blühende Sommerträume gut gebrauchen.
Aber bis dahin ist es ja "Gott sei Dank" noch eine Zeit lang hin...

Aber heute zeige ich Euch meine Freitagsblümchen. Zwar sind schon etliche Wiesen gemäht, aber am  Ufer der Saar habe ich noch einige entdeckt, die voller Wildblumen stehen - soooo wunderschön!!!

Aber schaut selbst:



 Gelb, Lilatöne und weiß sind die dominierenden Farben in diesem Wildblumen-Strauß.




Wenn man sich die einzelnen Blütenformen einmal genauer anschaut, kann man sich einer Faszination nicht entziehen - so vielfältig, wie sie geschaffen sind...




Meine Lieben, die meisten dieser Wiesenblumen werden sehr oft als Unkräuter verunglimpft.
Ich möchte sie Euch heute näher bringen, denn sie sind nicht nur wunderschön anzusehen,
die meisten von ihnen haben sogar heilende Wirkungen! Ihr findet hier z. B.:

Acker-Skabiosen - günstige Wirkung auf Atmungsorgane und auf die Haut




Wilde Möhre - wirkt blutzuckersenkend und hilft bei Durchfall




  Hornklee - wirkt krampflösend und beruhigend




Kleiner Odermennig - in Teemischungen für SängerInnen




 Rainfarn - manche Rainfarne sind giftig! Früher wurde er als Wurmmittel eingesetzt...
...heute hilft er uns gegen Engerlinge im Gemüsebeet!




Schafgarbe - einzusetzen bei Frauenleiden und Verdauungsproblemen




 Einjähriges Berufskraut - verschafft Linderung bei Erkältungskrankheiten




 Seifenkraut - aufgekocht ergibt es eine ganz milde Seifenlauge, die auch Seifenallergiker nutzen können...Seifenkraut macht das Wasser weich.




Storchenschnabel - äußerliche Anwendung bei Geschwüren und Hautausschlag
Jakobs-Greiskraut - sehr giftig für Pferde!!! 
Als Heilpflanze kann sie Schmerzen lindern, ist aber lebertoxisch!




 Flockenblume - ist keine Heilpflanze, aber die Blüten sind essbar und eine farbenprächtige Deko Blutweiderich - hat vielfältige Heilwirkungen so wirkt er z. B. blutstillend




 Mädesüß -  hat fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkungen ("pflanzliches Aspirin"!)




 Wiesensalbei - kann man ähnlich anwenden, wie den "großen Bruder" den Gartensalbei...
...der Wiesensalbei hat allerdings deutlich weniger Wirkstoffe...




Weiße Lichtnelke - ein Sud aus dem Kraut oder der Wurzel kann als Waschung oder Umschlag 
gegen Hautkrankheiten helfen




 Weißklee - kann bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:
Kopfschmerzen, Erkältungen und Verstopfungen 




 und Dost - auch wilder Majoran oder Oregano genannt - das Pizzawürzkraut schlechthin -
und eine ganz wunderbare Heilpflanze - sie wirkt bei Verdauungsproblemen, Husten, Menstruationsbeschwerden und Wunden.  
Ihr alter Name "Wohlgemut" zeigt eine weitere Wirkungsweise an: ein Aufguss wirkt gegen Schwermut und Traurigkeit!

Vorsicht ist allerdings angesagt : bei Allergien gegen Korbblütler!!!    u n d
Während der Schwangerschaft sollte der Dost nicht innerlich eingenommen werden! 



 

Meine Lieben konnte ich Euch überzeugen? Ich hoffe und wünsche mir sehr, dass Ihr mir zustimmen könnt, wenn ich sage: "Es gibt kein Unkraut!" 
(...es gibt höchstens einmal ungeliebte Wildkräuter...!)





Und jetzt darf ich wieder eine neue Followerin gegrüßen! 

Es ist die liebe Calendula mit ihrem Blog Eindrücke!


 Sei mir ganz 


...und fühle Dich wohl bei mir!
Heidi




Und noch etwas...vergesst die Verlosung nicht, meine Lieben! Ihr findet sie
hier 



Oh jeh, es ist wieder einmal sehr spät geworden...Habt eine gute Nacht und ein wunderschönes, sommerliches Wochenende ohne Wetterkapriolen!!!


Eure Heidi




Dieser Post wird noch verlinkt mit:


25. August 2017

Verlosung von "Mein schöner Garten SPEZIAL" und weitere Einblicke...


Meine Lieben,

mit Sicherheit kennt Ihr alle die größte Gartenzeitschrift Europas:

"Mein schöner Garten"

die der Burda Verlag bereits seit 1972 monatlich auf den Markt bringt.

Hierzu gibt es noch ein Sonderheft: "Mein schöner Garten SPEZIAL"

Dieses Magazin erscheint 6 X im Jahr und es befasst sich sehr ausführlich mit Info´s zu ganz bestimmten Gartenthemen. Das August-Heft 2017 ermöglicht z. B. einen Blick über die Gartenzäune in die grünen Paradiese etlicher Leser. Und so können alle Interessierten von den besten Ideen dieser Leser zur schönen Gestaltung von deren Gärten profitieren: perfekte Plätze für köstliche Kräuter, Lebensraum für etliche Tiere, sommerlicher Wasserspaß, einladende Sitzplätze, kreative Deko u. u. u.

Es werden auch 3 Blogger mit ihren Gartenbloggs in diesem Sonderheft vorgestellt...
...und was glaubt Ihr? Ich bin dabei!!!
Meine Freude war riesengroß, als sich der Redakteur Dieke von Dieken bei mir mit dem Vorschlag meldete, auch meinen Blog in diesem Spezialheft von "Mein schöner Garten" vorzustellen.



Und so sieht es aus, das August-Spezial-Magazin, in welchem Ihr neben vielen wundervollen Beiträgen auch die Vorstellung meines Blogs finden könnt. 

Xenias Blog  Berlingarten, den Ihr sicherlich kennt, wird ebenfalls vorgestellt. Wundervolle Pflanzenporträts, viele Pflege- und Pflanztipps und die vielen herrlichen Blicke 
in fremde Gartenparadiese lassen mich immer wieder sehr gerne dort vorbeischauen. Xenias Blog gehört auch zu denen, in welchen sehr mutig Stellung zu Problemen unserer Zeit bezogen wird. Ich bin von ihrem Engagement, ihrem Kampfgeist und ihrer Ehrlichkeit immer wieder tief beeindruckt. Und ich drücke ganz fest die Daumen!!! Schaut einfach einmal bei ihr rein!

 Der dritte Blog nennt sich Kathrins Garten. Die Zweitüberschrift lautet: Garten & Kreatives.
Natürlich habe ich mir diesen Blog auch sofort angeschaut, und dabei eine sympatische junge Frau kennen gelernt, die genau so "gartenverrückt" (Pardon, liebe Kathrin!) scheint, wie ich selbst es wohl bin...Als ich in ihrem neuesten Post etwas von einer Grubenlampe an der Stirn lesen konnte, die nicht mehr genügend Licht für das Gärtnern spendet, sah ich mich selbst mit einer solchen fast allabendlich auf "Schneckenjagd"...Die Verbindung war sofort hergestellt!!!

Und dann habe ich noch einen lieben Blogger entdeckt, der seinen romantischen und verträumten Garten in diesem Magazin vorstellt. Spätestens als ich las, dass sein grünes Reich im Schatten eines Autobahnviadukts liegt, war mir klar, dass ich den Gärtner "kenne" und seine wundervollen Rosen vor gar nicht langer Zeit am Engerain bewundert habe.




...und jetzt kommt die große Überraschung für Euch meine Lieben!
Der Burda Verlag hat mir dankenswerterweise 10 Exemplare dieser wundervollen, vielfältig inspirierenden Garten-Zeitschrift zur Verfügung gestellt. Diese darf ich nun an Euch verlosen!!!
Um an der Verlosung teilzunehmen, braucht Ihr lediglich bis Mitte September einen Kommentar unter diesen Post zu schreiben
 und schon ist die Gewinnchance gesichert!


Euch ALLEN drücke ich ganz fest die Daumen!


...und bei dem Verlag und bei Dieke van Dieken bedanke ich mich ganz, ganz herzlich!





Es folgt Kapitel II dieses Posts...



Wenn ich bei der lieben Christa und ihrem 12 x 1 Im Wandel der Zeit für den August wieder mitmachen möchte, muss ich mich etwas beeilen...Hier mein Beitrag...




 Es folgen noch ein paar Detail-Bilder unseres Vorgartens, damit Ihr einen besseren Überblick habt!



























"Heute ist ein guter Tag für ein Lächeln!"

Dass diese Aussage für Euch Alle zutreffen möge,
wünsche ich von ganzem Herzen!



Alles Liebe


Eure Heidi




22. August 2017

Meine "Beute" vom Gartenmarkt und weiter gehts...


Meine Lieben,

und wieder tritt die Technik in den Streik - sprich im brauche Hilfe von versierten Menschen...
diesmal ist es vermutlich der Adapter, der Zicken macht...

Sobald das behoben ist, zeige ich Euch "meine Beute" vom Gartenmarkt...
Eigentlich hatte ich ja auf sooooo Vieles ein Auge (nein! ZWEI...) ...geworfen...
Aber natürlich gibt es auch Grenzen. Die einen setzt mir mein Garten, der zunehmend zu klein ist...
...und die andere setze ich mir selbst, sie spielt sich im Budget ab...und da bin ich sehr konsequent!

Für heute nehme ich Euch jetzt mit nach St. Martin einem der schönsten Dörfer Deutschlands, ganz in der Nähe von Maikammer. Dies war nach dem Besuch des Gartenmarkts unser 2. Ziel des Tages...
Gott sei Dank habe ich diese Bilder schon gestern Nacht überspielt  -  da klappte es noch... 



Willkommen in St. Martin, einem malerischen Luftkurort, der dort liegt, wo sich das Pfälzer Weinland und der Pfälzer Wald am nächsten sind.




Dieses traditionelle Dorf liegt nur 3,9 km vom Hambacher Schloss 
und 17 km vom Kurpfalz-Park entfernt.




Das Gastlichkeit und romantisches Flair in diesem charmanten pfälzer Örtchen groß geschrieben werden, zeigt sich dem Besucher auch in den vielen kleinen (und oftmals sehr schmalen) Innenhöfen, die so liebevoll gestaltet sind und zur Einkehr einladen...



 




Einfach hinsetzen und sich wohlfühlen!!!




 Mutet Euch dieses Bild nicht auch an, wie aus längst vergangener Zeit...?!







Gemeinde und Anwohner tun viel zur Verschönerung des Ortsbildes...
















...und wieder so ein idyllischer Innenhof...







Es ist ALLES zum Fest bereit...mitten im Ort eine   l a n g e,   l a n g e   Tafel...




 Pfarrkirche St. Martin in St. Martin




 ...mit Ihrem Schutzpatron dem Heiligen Bischof Martin von Tours








 Eng verbunden mit der Ortsgeschichte von St. Martin ist auch die Geschichte der Kropsburg. Vom 13. Jahrhundert an residierten hier die berühmten Dalberger, die ersten Barone des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Hier die Standbilder eines Herrscherpaares in der Kirche. 
Der Freiherr (Baron) in Ritterrüstung, sie, die Freifrau mit einer Pestbinde vor dem Mund. 
Zu damaligen Zeit glaubte man, sich durch solche in Alkohol getränkte Binden, bei der Pflege von Pestkranken vor einer Ansteckung schützen zu können...




Aus diesen dunkelblauen Reben werden so köstliche Rotweine gemacht...
...wie Merlot, Pinot noir, Cabernet Sauvignon...




...und wieder einer dieser romantischen Innenhöfe...




Jetzt schaut Euch einmal diese klitzekleine Pflanzstelle an...




...daraus erwächst ein Rebstock dieser Größe...!!! Kaum zu glauben - oder !?!!




Und sind die Ecken auch nicht groß, sie werden wunderschön bepflanzt! Welch ein herrliches Bild!
Das sind krasse Gegensätze zu der "Mode", die seit einiger Zeit bei uns greift - 
der "Versteinerung" der Gärten, vor allem die der Vorgärten... 




Die Holzwerkstatt  -  hier könnte man auch einen "Geldschisser" (Pardon!) gebrauchen...







Diese Sprüche sende ich alle drei an Nova mit Ihrem ZiB:
"Nett kann ich auch, bringt aber NIX!"
"Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen!"
"Eines Tages putze ich mal die Fenster. Nur so aus Neugier!"

Bei Letzterem kann man sich eines Schmunzelns wohl kaum erwehren - oder?! 




Nach dem Tagwerk auf der Bank sitzend, wo´s Dörflein dort zu Ende geht...und den Feierabend beim Anblick auf all das Schöne genießen...




Den ganzen Tag hatten wir wahrhaft herrliches Wetter. Dann überraschten uns, auf dem Heimweg, 
im Saarland Regentropfen...Aber wir saßen gut und trocken im bequemen Reisebus...
...und schaut selbst, am Horizont wurde es schon wieder ganz hell!



...der Ausklang eines wundervollen Tages - Dank den Organisatoren!!!



Euch, meine Lieben wünsche ich in dieser Woche (und darüber hinaus...)
viele helle Stunden und Tage, solche, die Euch 
ein Lachen auf´s Gesicht zaubern! 


Alles Liebe


Eure Heidi




Ja, so gehts los...Jetzt hätte ich beinahe etwas ganz Wichtiges vergessen!!!
...und zwar die Begrüßung meiner neuen Followerinnen!

Liebe Flögi sei mit Deinem Blog Flögis Reisen und Fotografie

und 

liebe Doris M. sei mit Deinem Blog Wolke-sieben-Doris



 ganz...
...und fühlt Euch wohl bei mir!



Eure Heidi