27. Juli 2017

Brombeer-Marmelade und mein Baumfreund


Meine Lieben,

heute zeige ich Euch jetzt einmal die Bilder, wie sich mein Frühlings-Sorgenkind unser Walnussbaum entwickelt hat...


... im Januar


... im Februar


... im März


 ...am 18. April - obwohl ein späterblühender Nussbaum hatte er in diesem Jahr Mitte April 
schon zarte Blättchen und Blüten


 ...am 21. April - Nachfröste bis  - 6° hatten großen Schaden angerichtet. Alle jungen Blättchen und Blüten waren erfroren. Sie hingen schwarz am Baum!!! Es war zum Heulen!
Die zentrale Frage, die sich mir stellte war: Wird er es schaffen???


 ...am 27. Mai - Ich war sooo froh! Nachdem unser Nussi alle schwarzen Blüten und Blätter (eimerweise) abgeworfen hatte, trieb er wieder aus. Wie wunderbar!!!
Welch ein Glück!!! Welch eine Freude!!!


 ...am 26. Juni - Was sagt man dazu? In nur einem Monat zu solch einer fulminanten Blätterpracht!!!
Die Natur ist etwas ganz großartiges!!! Und wenn der Mensch nicht massiv negativ eingreift, was leider andauernd und weltweit geschieht!!! weiß sie sich sehr wohl zu helfen!!!



Diese beiden Bilder zeigen unseren Walnussbaum im Juli - und ein  paar Nüsse hat er doch...

Es ist ein ganz herrlicher Baum - und bei der Hitze ein ganz fantastischer Schattenspender!
Das Bild geht noch an Ghislana, die unsere Baumfreunde sammelt!





Gehen wir eine Etage tiefer...Das hier war um den 20. Juni - schaut Euch nur diese Menge von Brombeeren an...und immer noch sind auch Blüten da...


Wow! Das gibt eine reichliche Ernte! Heuer ist bei uns ein gutes Beerenjahr!

 

 Ein paarTage später - die Früchte bekommen langsam Farbe...



Und hier ist ernten angesagt, sonst holen sich die Vögel die reifen Beeren...



...sie  dürfen ja welche abhaben, aber eben nicht alle...



Na, das sieht doch schon prima aus! 



Ich mag es, wenn sich im Sommer die Vorrats-Regale füllen...








Dieses Bild geht an Christa mit ihrer Aktion 12 x 1 im Wandel der Zeit





Und das ist die Aufnahme für Tabea, die den 12 tel Blick sammelt.





Dieses Foto war für Annika und ihren grünen Himmel gedacht...
Ich hoffe es geht dir gut, liebe Annika!!!



Mit diesem schönen Spruch aus Japan verabschiede ich mich für heute:



"Keine Straße ist lang,



mit einem Freund an der Seite."


Alles Liebe


Eure Heidi 


Dieser Post wird verlinkt mit: einfach, nachhaltig, besser leben





Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich faszinierend, wie sich der Baum erholt hat! Ja, die Natur ist wirklich großartig und zeigt uns, wie klein der Mensch eigentlich ist!!!
    Ich bin im Moment auch fleißig am Marmelade kochen. Die Johannisbeeren sind jetzt durch, jetzt kommen die Himbeeren. Die Nachbarn meinten, sie hätten noch übrige Brombeeren...
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    eine wunderbare Entwicklung von Deinem Walnussbaum und sehr schöne Bilder. Und die Beeren sehen so saftig und lecker aus****lecker sieht die Marmelade aus!!!Meine Vorrats-Regale sind auch immer voll. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, was für eine Freude, dass der Wallnussbaum sich wieder so schön erholt hat. Dein Wintervorrat (beim derzeitigen Wetter sollte man/frau wirklich daran denken, einen solchen anzulegen) sieht sehr lecker aus.
    Wir haben zwar in Andalusien keinen solchen Winter, wie wir ihn hier in Bayern kennen, aber dennoch werde ich auch noch ein paar Marmeladengläser füllen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn - sooooo viele leckere Beeren! Die Marmelade wird ganz sicher köstlich schmecken. - Ja, die Natur ist ein Alleskönner! - Sie schafft es immer wieder, sich zu 'reparieren' und ins Gleichgewicht zu bringen. - Obwohl: Immer wieder? - Wenn wir so weiter machen mit unseren Vergiftungen, die wir ihr antun, weiß ich nicht, ob es stimmt, was ich hier gerade geschrieben habe! - LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    erst dachte ich, bei Dir hat es geschneit *lach*
    Wunderschön hat sich Dein Sorgenbaum erholt! Danke für die schönen Bilder seiner Entwicklung!
    Deine Brombeeren, hmmm, da könnt ich jetzt welche stibizen ;O) So lecker sind sie und die Marmelade liebe ich auch sehr!
    Hab noch einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar, dein Baum, liebe Heidi!

    Ich habe gerade etwas ähnliches über einen meiner Sträucher geschrieben. Dort wurden allerdings die Blüten-Knopsen durch Ungeziefer vernichtet.

    Aber wie du schreibst, die Natur hilft sich selber - so habe ich es dieser Tage auch erlebt.

    Allerdings gibt es diesmal in meinem Garten sehr sehr wenig Beeren. Zumindest habe ich bisher kaum Marmelade kochen können. Meine Hoffnung setze ich nun auch auf die Brombeeren und die Holunderbeeren. Und bei Nachbars darf ich mir demnächst vom Edel-Ebereschenbaum auch Früchte holen. Vielleicht wächst der Vorrat im Keller doch noch. Denn ich liebe es auch.

    Durch meinen lädierten kleinen Zeh konnte ich bisher gar nicht für längere Zeit spazieren gehen, so dass sich auch meine Kräuter - und Tee-Vorräte noch nicht gefüllt haben. Aber vielleicht kommt ja auch bald die Sonne wieder, dann will ich losziehen.

    Ich schicke dir liebe Grüße aus dem elsieland

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidi,
    zum Glück lebt der Walnussbaum noch! Das hat die Natur schon gut gelöst, dass höchstens die Blütenknospen geschädigt werden. Der Baum verliert allerdings dieses Jahr seinen ganzen Nachwuchs. Ich glaube, die Walnuss bei uns in der Siedlung trägt auch nicht.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Your 'Brombeeren' look so great and filled with berries. It must be a delight to eat that delicious homemade marmalade in the winter! Wishing you a lovely weekend - liebe Grüsse, riitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Deine 'Brombeeren' sehen so toll aus und behängt mit Beeren. Es muss eine Freude sein, diese köstliche hausgemachte Marmelade im Winter zu essen! Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende - liebe Grüsse, riitta

      Löschen
  9. Was für ein imposanter herrlicher Baum, liebe Heidi.
    Ich liebe Walnussbäume. Im letzten Garten hatten wir drei! Davon waren zwei so imposante alte Bäume - wundervoll.
    Im neuen Garten haben wir naütrlich sofort einen gepflanzt, aber der ist noch nicht wirklich stattlich (obwohl wir ihn schon groß gekauft haben).

    Ich freue mich wirklich sehr für dich, dass dein Walnussbaum sich von den Spätfrösten so wunderbar erholt hat.

    Ganz liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  10. Ja, liebe Heidi, das habe ich Dir vor einiger Zeit schon geschrieben, dass Dein Walnußbaum sich erholt. Denn ich hatte dieses Problem vor ein paar Jahren bei meinem eigenen Walnußbaum.
    LG
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  11. Great post! The tree is awesome to see! And those berries look so good. All your photos are lovely to see.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Guter Eintrag! Der Baum ist toll zu sehen! Und diese Beeren sehen so gut aus. Alle Ihre Fotos sind schön zu sehen.

      Löschen
  12. Dein post fängt echt total witzig an, liebe Heidi und ich glaubte, das gibt es doch gar nicht, Schnee im Juli. *g*
    Aber.....alles klar, eine schöne Bildserie vom Baum.

    Bin auch etwas spät dran, dich zu besuchen, aber ich habe mir eine Sommergrippe mit Magen-Darum-Infekt zugezogen und mir ging es die letzten Tage echt sehr bescheiden. Aber das nur am Rande.

    Du hegst und pflegst deinen vorgarten, das sieht man und wir können uns nun alle wieder an ihm erfreuen. Richtig schön grün ist es noch. Danke dir fürs Fotografieren.

    Mein Mann pflückte inzwischen auch schon einen Eimer Brombeeren und die ersten Gläser Brombeermarmelade stehen nun auch im Vorratsregal, freu.
    In diesem Jahr sind sie wenigstens wieder richtig süß, im letzten Jahr waren die Brombeeren extrem sauer, obwohl sie voll reif waren.

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Restsonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christa,
      da sieht man es mal wieder, die Wetterkapriolen der letzten Zeiten lassen uns zumindest ganz, ganz kurzfristig fast alles für möglich halten...
      Was die Krankheiten anbelangt, hast Du gleich zweimal "hier" gerufen...Sommergrippe alleine ist schon höchst unschön, dann auch noch einen Magen-Darm-Infekt, das ist deutlich zu viel!!!
      Ich hoffe, Dir geht es mittlerweile wieder gut oder zumindest deutlich auf dem Weg dahin!?!!!
      Ich schicke Dir noch ganz viele positive Gedanken und ein Paket Kraft und alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  13. Eine wahre Freude, wie sich der Walnussbaum wieder erholt hat! Und in diesen Hitzetagen gerade genieße auch ich Baumschatten sehr. Eine ganz eigene Atmosphäre, kein Vergleich mit einem Sonnenschirm 😀. So eine Hand voller Brombeeren naschen, toll. Hier sind sie noch nicht so weit, sah ich neulich im Biogarten. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    du hast einen wunderschönen Garten. Es ist immer schön, Gärten zu sehen, die über viele Jahre gewachsen sind.
    Danke für dein Angebot mit Tipps zum Schneiden der Brombeeren.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Super, wie sich der Walnussbaum entwickelt hat ... und dein Garten ist wahrlich eine "grüne Ecke". Bei uns sind die Brombeeren noch nicht reif ... wird sind meistens etwas später wegen der rauheren Lage ... aber gut Ding braucht eben gut Weil.
    LG, Christa

    AntwortenLöschen